StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Kapitel 2: Winter & Wunder

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 8 ... 15  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Fr Aug 27, 2010 3:05 pm

Monsun lächelte Magic an. Ja, er glaubte das sie gute Freunde werden könnten. Er sah beim gehen zu Boden und lächelte noch einmal.

"Weißt du ich hatte es nicht leicht. Ich war der nachfolger meines Vaters und musste die Herde leiten. Ich habe viel gekämpft und ich hatte die ganze verantwortung. Weißt du, ein einziger Fehler von einem Herdenmitglied und ich bin schuld. Ja so war das in meiner alten Herde. Doch jetzt bin ich hier. Es wird schon nicht wahr Magic?"

Monsun sah ihn an. Seine Augen waren wieder kalt und gefühllos geworden als er erzählt hatte und es veränderte sich nichts. doch darüber zu reden war gut.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Fr Aug 27, 2010 6:26 pm

Magic sah ihn nachdenklich. Seine weiße Maehne flatterte leicht im Wind, warend Gee zuhoerte.

Ich koennte nie Leithengst sein. Zu viel verantwortung. Zu viel stress. Ich kann dich verstehen, dass du jetzt, eher still bist. Mit so einem Rang lastest sehr viel verantwortung auf einem. Und ich habe sowieso den eidruck deine Herde haette aus lauter snobs bestanden, solche, die immer alles Perfekt machen muessen und dauernd mit den Nestern in der Luft herumlaufen. Niehms bitte nicht persoenlich. Du bist ja jetzt einer von uns. Ein Schatten der das Traeumen noch nicht verlernt hat, und das auch nicht vorhat!

Stolz sah sich Gee um. So viel Poesie hatte er sich niemals zugetraut. Und er war sogar eher ernst geblieben, edenfalls so ernst wie er sein konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Fr Aug 27, 2010 7:35 pm

Monsun lachte als Magic mit Poesie kam. Doch dann wurde er wieder ernst. Ja, er hatte recht. Es war nicht leicht.

"Ja Magic du hast recht. Es war wirklich nicht leicht, und, meine Herde war total bescheuert! Wenn ich das mal so sagen darf. Naja. Trotzdem. Mir hat es Spaß gemacht und alle haben immer gesagt ich wäre der geborene Leithengst."

Monsun lächelte und schüttelte seine Mähne. Ja. E sehnte sich sogar ein bisschen nach der veantwortung.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Sa Aug 28, 2010 7:36 am

Neckend meinte Gee dann noch:

Falls du damit andeuten wolltest das du gerne haettest dasAngy dich zum Leithengst macht, dann bist du auf dem Holzweg mein Freund! Unsere Aphrodite ist eine harte Nuss, und sich jemand neues zu Suchen kommt fuer sie gar nicht in frage, also, sei bei ihr einfach vorsichtig ja!

Magics Augen laeuchteten auf. Was er gesagt hatte war halb spaß halb warnung, aber der spott ueberwog die ernsthaftigkeit.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Sa Aug 28, 2010 9:23 am

Mich kannst du May nennen, das tun die meisten.

Bei Faiths Worte musste sie lachen. Sie würden sich wirklich gut verstehen. Sie ließ ihren Blick durch die Herde schweifen und dachte nach welche Antwort sie als erstes geben sollte. Dann meinte sie:

Schön dass wir auf der Favoritenliste weit oben sind! Also Aphrodite ist unsere Leitstute, und der Leithengst ist vor kurzem gestorben. Hab ihn nicht gut gekannt.

Scalet,
sie zeigte zur dunklen Stute ist die vor kurzem ernannte Beraterin. Sie war zuvor Kriegerin, doch achtung, sie ist es immer noch. sie lachte als sie an Scalets feurigen Charakter dachte. Aber auch sie hält nicht viel von Hengsten... Dann wäre da noch die Heilerin Amethyst, die ist schwer okay. Aurora, die Rappstute da vorne, ist auch eine Kriegerin, und auch sie ist nett. Blackheart, der Rapphengst, ist erst vor kurzem erst zu uns gestoßen, und um ehrlich zu sein, vertraue ich ihm nicht ganz. Er ist ein hengst, wenn du verstehst was ich meine. Sunny, der Fuchs da hinten, ist mein Bruder, und wohl der einzige Hengst den ich mag. Magic ist Helferhengst, und auch er hat mein Vertrauen nicht. Die anderen kenne ich nicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Sa Aug 28, 2010 9:33 am

Faith laechelte und nickte. Der Leithengst war also tot. Die Beraterin eine fruehere Kriegerin und fast alle STuten waren Kaempferinen und konnten keine Hengste leiden. Gab es etwas schoeneres.

Na dann May. Diese Herde ist wirklich shwer in ordnung!

Kurz sah sich Faith um. Es waren schon einige Pferde und es sah wirklich fantastisch aus, wie alle galoppierten, doch Fallen Faith fand immernoch, das sie am besten aussah, mit ihrer roten Maehne.

Ich glaube wir werden uns gut verstehen Mayflower. Sogar sehr gut!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Sa Aug 28, 2010 10:58 am

Müde stolperte Hellbell weiter vorwärts, die verschwommenen Pferdekörper vor Augen. Die Erschöpfung setzte ihr zu und immer wieder holte sie keuchend nach Luft. Doch sie wusste, dies würde ihre letzte Chance sein, eine Herde zu finden. Recht viel länger würde sie nicht mehr durchhalten, sie musste es jetzt schaffen. Ihre Beine griffen weiter aus, jeglichen Rest ihrer Kraft steckte sie noch einmal in diesen Galopp. Sie wieherte leise, lauter war es ihr nicht mehr möglich. Inständig betete, dass sie sie gehört hatten, dass sie irgendjemand bemerkt hatte. Dann hatte sie endlich zwei Hengste erreicht, die miteinander redeten.

"Ich grüße euch. Dürfte - Dürfte ich wissen, wo ich die Leitstute finden kann?", fragte sie mit heiserer Stimme und verlangsamte ihr Tempo schwer atmend.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Sa Aug 28, 2010 11:15 am

Erstaunt sah Magic die Schwarzwaelder Fuechsin an. Sie wirkte, als ob sie gleich zu Boden fallen wuerde. Sofort verlangsamte Magic seinen galopp und begann die arme Stute zu stuezen.

Natuerlich, es ist die Schneeweiće Stute dort forne, bei dem kleinem Fuchsfohlen, aber wartet, ich begleite euch, nicht das ihr noch zu Boden stuerzt!

Gee nickte Monsun schnell zu.

Ich bin gleich wieder da mein Freund!

Dann, mit seiner lautesten STimme rief Magic in die Herde hinein.

Stop Leute! Bitte haltet an!
Nach oben Nach unten
Aphrodite
:: Godess of love ::
avatar

Alter : 21
Anzahl der Beiträge : 978
Umfeld : Beim See auf der Lichtung

BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Sa Aug 28, 2010 11:21 am

Aphrodite schlitterte in eine Haltparrade. Verwundert sah sie sich um. Wieso hatte Magic halt gerufen. Und schon sah sie wieso. Eine schlimm außsehende Stute, die wirkte, als ob sie gleich halb tot umfallen wuerde stand neben ihm. Schnell drehte Angy um und trabte zu den beiden, Fire immer zwischen den langen und elganten Beinen behlaltend.

Was soll das Magic? Was ist hier los?

Sie war leicht veraergert, den sie hatte sich ziemlich erschreckt. Sie dachte es waere etwas sehr ernstes gewsen! Freundlicher wandte sie sich an die Stute.

Kann ich euch helfen meine Liebe? IHr seht ziemlich mitgenommen aus! Mein Name ist Aphrodite. Und wir sind die Dreaming Shadows. IHr solltet euch hinlegen!

Besorgt begann auch Angy die Stute zu stuezen, und sah dabei Magic entschuldigend an.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schatten.forumieren.net
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Sa Aug 28, 2010 12:08 pm

Monsun nickte Magic zu und schüttelte den Kopf.

"Nein das meinte ich nicht. Ich meinte nur das ich es ein bisschen vermisse Leithengst zu sein aber sonst nichts!"

Monsun schnaubte einmal und sah dann wie Magic mit der Stute verschwand. Er stand nun alleine da doch das machte ihm nichts. Er war gerne allein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Sa Aug 28, 2010 1:18 pm

(ich bin eigentlich noch neben dir/ Angy ist zu uns gekommen)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Sa Aug 28, 2010 2:33 pm

(Ups! Sorry! Mein Fehler!)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Sa Aug 28, 2010 4:55 pm

Dieses Gefühl habe ich auch! sie lächelte ihre neue Freundin an. Man sah ihr deutlich an dass sie Stuten für das bessere Geschlecht hielt und sie schön fand. Bei beiden Punkten hatte sie auch nicht unrecht. Auch May hielt Stuten für besser als Hengste... einzige Ausnahme Sunny, der ihr Bruder war. Und die Stute war auf jedenfall nicht hässlich, sie war sogar sehr hübsch. Sie hatte zwar nicht Mayflowers feine Züge und ihre anmutigen Bewegungen, aber ihre Mähne flatterte im Wind und ihr Fell glänzte. Beeindruckend.... nicht für Mayflower. Sie hatte gelernt nicht nur aufs äußere zu schauen. Obwohl gegen Schöhnheit nichts einzuwenden war...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Sa Aug 28, 2010 6:39 pm

Scatterheart stand da und beobachtete die andere Herde. An wen sollte sie sich wohl wenden, wenn sie dort bleiben wollte? Vielleicht die Schimmelstute, die eindeutig die Leitstute zu sein schien.
Sie trabte an, mit eleganten Bewegungen und schön gebogenem Hals. Der schon länger werdende Schweif war aufgerichtet.
Vor der Leitstute blieb sie stehen und lächelte lieb.

"Hallo! Ich bin Scatterheart und ich suche nach einer Herde. Würdet ihr mich wohl aufnehmen?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   Sa Aug 28, 2010 7:27 pm

Hellbell nickte zustimmend und schenkte ihm ein Lächeln, welches aber sofort wieder verschwand, als sie mit dem Vorderbein umknickte. Kurz wieherte sie leise auf und kniff die Augen vor Schmerz zusammen, beklagte sich aber nicht weiter und nickte dann der Leitstute ergebenst zu.

"Mein Name ist Hellbell. Ich danke Euch für Eure Stütze, ich bin wahrlich erschöpft. Ihr wisst nicht, wie weit die nächste Wasserstelle entfernt ist?", fragte sie mit heiserer Stimme und dankte dem Hengst, dass er sie gestützt hatte.
Nach oben Nach unten
Aphrodite
:: Godess of love ::
avatar

Alter : 21
Anzahl der Beiträge : 978
Umfeld : Beim See auf der Lichtung

BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   So Aug 29, 2010 12:36 pm

Angy überlegte einmal kurz, dann antwortete sie schnell.

Also die nächste Wasserstelle ist nicht sehr weit entfernt. In ein paar Minuten sollten wir dort sein. Dürfte ich fragen wie ihr heißt?

Doch schon wurde Aphrodite wieder angesprochen, und zwar von einer kleinen Rappstute mit dem namen Scatterheart.

*Das ist Perfekt. Jetzt hat unser Fireheart eine Freundin zum Spielen!*

Die Leitstute lächelte das Fohlen an.

Es freut mich dich kennenzulernen Scatterheart, und natürlich darfst du bei uns bleiben! Wir würden uns wirklich sehr freuen!


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schatten.forumieren.net
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   So Aug 29, 2010 12:41 pm

Magic nickte Hellbell zu und entfernte sich leicht, da es schien als wolle die Schwarzwälder Stute nun keine HIlfe mehr, aber sie müsste nur einen Piep von sich geben und er würde ihr gleich wieder Helfen. War das den nicht sein Job?!

Leicht entzückt sah er nun das kleine schwarze Fohlen an. Wie lieb es doch dreinschaute!

*Es ist unglaublich wie viele Pferde hier ohne Herde sind! Jetzt kommt endlich wieder leben in diese Herde. Bald sind wir keine Schatten mehr. da bin ich mir sicher!*
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   So Aug 29, 2010 12:44 pm

Faith lächelte Mayflower wieder zu, als sie stehen blieben, doch dann sah sie sich um, und suchte nach dem Grund wieso die Herde angehalten hatte. Und schon sah sie den Grund. Es war eine ziemlich am Boden zerstört wirkende Stute die um einlass in die Herde bat, und zu Faith großer missbligung war da nun noch ein Fohlen in der Herde! Leise murmelte Faith zu May hinüber:

Na toll! Jetzt haben wir noch so ein kleines, wiederliches Ding in der Herde! Es ist wirklich nicht zu glauben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   So Aug 29, 2010 1:12 pm

Fireheart sah sich alles mit großen Augen an. Die beiden neuen Pferde, die neue Stute die ziemlich fertig wirkte und ein Fohlen vielleicht ein bisschen älter als er oder doch jünger? Egal. Er lächelte die kleine schwarze Stute an und kam hinter Angy her.

"Hallo ich bin Fireheart aber du kannst mich Fire nennen!"

Er lächelte undschmiegte sich dann wieder an Angy. Jetzt hatte er sogar eine Spielkameradin. Sein Leben war wieder in Ordnung.
Nach oben Nach unten
Aphrodite
:: Godess of love ::
avatar

Alter : 21
Anzahl der Beiträge : 978
Umfeld : Beim See auf der Lichtung

BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   So Aug 29, 2010 1:29 pm

Aphrodite stupste Fire sachte an. Es war gut das er sich schon vorstellte und Aphrodite hatte so das gefühl, das sich die beiden prächtig verstehen würden. Alles war wieder in ordnung, oder fast alles, aber darum konnte sich Angy jetzt nicht kümmern. Sie war jetzt in der gegenwart und musste es auch sein, damit die Herde weiter bestehen konnte.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schatten.forumieren.net
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   So Aug 29, 2010 2:18 pm

Heart grinste Fire fröhlich an.

"Ich heiße Scatterheart, aber alle nennen mich Heart. Ich freue mich, dich kennenzulernen."

Dann blickte sie sich um. Waren hier noch andere Fohlen außer der kleine Fuchshengst? Anscheinend nicht. Dort waren zwei Pferde vom Cobtyp, ein Tigerschecke un dein Dunkelfuchs mit heller Mähne. Dort zwei Stuten, ein Fuchs und ein Schimmel. Da waren auch noch andere Pferde, zum Beispiel eine braune Stute und ein grauer Hengst. Noch mehr. Vom einen zum Anderen blickte die junge Stute mit großen dunkelblauen Augen.
Dann schaute sie Fireheart an:

"Sind wir die einzigen Fohlen hier?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   So Aug 29, 2010 3:03 pm

Fire lachte und nickte.

"Jep! Die einzigen armen Weisen...Hihi wie sich das anhört. Ich glaube wir ziehen gleich weiter aber ich denke mal wir müssen erst der Stute da helfen..."

Fire deutete auf die schwarzwälder Stute. Was sie wohl so fertig gemacht hatte?
Nach oben Nach unten
Moonlight
:: Auferstandener Führer ::
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Umfeld : weit draußen, in einem land, fernab jeglicher zivilisation

BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   So Aug 29, 2010 4:56 pm

Er gallopierte. So wunderschön. Nein. Er rannte. So schnell. Der Rappe. Der Schatten. Der Tote. Was war er nun? er war er. zurückgekehrt in seinen Körper un mit verschlossenen Lippen. Mit verbundenden Augen und mit scheinbar flüsternden Ohren, die dem Wind und seinen Rufen lauschen.
So anmutig flog er dahin. Wilder als je zuvor. er war zurück. e rlief zu ihnen. Heimwärts, zu seiner Herde zu ihr. Zu Aphrodite. Zu der Stute, die er allein gelassen hatte und doch noch liebte, mehr als alles andere. Mehr als sie jemals jemand lieben würde. So sehr hatte er sie vermisst. So wie man den regen vermisste, wenn die Dürre kam, so wie man sich Wärme wünschte, wenn der Winter endlos schien, so wie man sich Freunde wünschte, wenn man alleine war, ja man konnte seine Liebe zu IHR nicht beschreiben, so stark war sie.
Er folgte dem Geruch, folgte der Spur, die ihn zu ihr führte. Und dann erblickte er sie auch schon. Da stand sie, so blütenweiß, wild und schön. Und er im Schatten. Er der Rappe. Er der selbst ein Schatten war. Er Moonlight. Der Leithengst. Der Krieger. Der Starke.
So viel war passiert. So viel war in der Herde geschehen.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://dark.pearl.forumieren.com
Aphrodite
:: Godess of love ::
avatar

Alter : 21
Anzahl der Beiträge : 978
Umfeld : Beim See auf der Lichtung

BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   So Aug 29, 2010 5:47 pm

Aphrodite hob ihren schönen Kopf. Eine sanfte Brise strich ihr um die Nüstern als sie den Duft der Prärie in sich aufsog. Sie roch den Winter. Die Kälte. Die Pferde um sich herum. Das verdorte Gras. Und sie roch IHN. Konnte das wirklich sein? Nein, es konnte nicht sein, doch Aphrodite würde nie SEINEN Duft vergessen. Angys Flanken blähten sich auf. Ihr ganzer Körper begann zu zittern. Die Schneeweiße Blüte lies von der braunen Stute ab und sah sich um. Ihre schwarzen Augen geweitet. Suchte sie nach ihm. Aber er war doch tot. Und tote konnten nicht wieder zum Leben erwachen! Oder etwa doch? waren die alten Mythen und Legenden war? Aphrodite würde nie vergessen, als sie die Legende das erste mal hörte.

"Das Leben ist voller wunder, meine Kleinen. Und das größte wunder auf Erden ist die Liebe. Nicht ist stärker als die wahre Lieb zwischen zwei Pferden. Und die Geschichte die ich euch nun erzähle, handelt von einer solchen Liebe." Die alte und weise Stute sah sich um. Ihre zuhörer waren sämtliche Fohlen der Herde. Zitternd holte sie Luft und begann ihre Geschichte. "Als die Welt noch Jung war, aber wir Pferde schon sehr alt, traffen sich zwei Pferde an einem See, mitten in der Nacht. Die Stute, von einem hellen Fuchston, und der Hengst, von einem schwarz, so rein wie die Nacht selbst. Es war Liebe auf den ersten Blick und sie wurden ein Paar. Fast ein Jahr wanderten die beiden glücklich zusammen umher und schließlich wurde die Stute trächtig. Doch eines Nachts wurden sie angegriffen. Der Hengst kämpfte und versuchte seine geliebte zu verteidigen. Die Stute schaffte es zu entkommen, doch ihr Gemal wurde brutal in Stücke gerissen." Die alte Heilerin machte eine Pause um Luft zu holen, und sich der aufmerksamkeit ihrer kleinen Zuhörer zu versichern. "Die Stute wanderte umher, doch nur ihr Körper war noch anwesend, ihr Geist hatte sich verflüchtigt und ihr Herz war in zwei Teile gerissen worden. Zwei Wochen nach dem Unglück hielt es die Mutter nichtmehr aus und wollte sich von einer Klippe stürzen, doch da sah sie plötzlich, wie ihr Partner aus einer dichten nebelwolke angaloppiert kam. Sie fragte ihn was passiert sei, doch er sagte nur, dass der Tod über ein Herz verfüge und sich nichts mehr als Liebe wünsche. Deswegen war es ihm gestattet worden das Land der Toten zu verlassen. Wie man dies tat, und wie es da aussah, verrat er nicht. Doch er Lebte, obwohl er eigentlich tot war..."

Die letzten Worte verklangen in Angys Gedächtnis, doch da hatte sie sich auch schon in bewegung gesetzt. Sie wurde immer schneller und schneller. Schließlich galoppierte sie wie eine wahnsinnige auf den Schatten zu, den in dem Schatten der wenigen Bäume stand er und sah zu ihnen herüber. Aphrodite begann zu rufen. Zu schreien.

MOONLIGHT!!!!!!!

Tränen der Freude liefen ihr über die wangen. Und da stand er. Einsam wie ein Schatten. Aber er war ihr einsamer Schatten! Kurz vor ihm bremste sie ab. Ihre Tränenüberfluteten Augen liesen ihre Sicht verschwommen werden. Sie machte den letzten Schritt auf ihn zu und presste sich fest an ihn. Weinkräempfe durchschüttelten ihren Körper und sie hörte sich selber Schluchzen.

Endlich habe ich dich wieder. Oh Moonlight. Wo warst du bloss....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://schatten.forumieren.net
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   So Aug 29, 2010 8:35 pm

Fire sah wie Aphrodite mit den Gedanken abschweifte und dann auf einmal lospreschte. Fire sah ihr erschrocken nach. Ließ sie ihn alleine? War er zu nervig? Er sah panisch hinter ihr her. Dann lief er los. Diesmal machte er es nicht falsch und ließ sie alleine. Sie war doch seine neue Mama. Er rannte und rannte so schnell ihn seine kleinen Beine tragen konnten. Er stolperte doch rannte weiter. Dann hatte er sie erreicht. Er quetschte sich zwischen ihren Beinen hindurch vor si und sah sie mit großen Augen an.

"Warum bist du weggerannt? Wolltest du mich loswerden? Willst du das ich gehe? Sag schon Mama!"

Es kullerten die ersten Tränen und dann drehte er sich um. Er hatte ein ungutes Gefühl dabei und als er nun sah wer vor ihm stand. Er sah hoch zu dem Gewaltigen Traum von einem Hengst. Panisch quetschte er sich zwischen die Beine von Angy und versteckte sich.

"Mama wer ist das? Ist der Böse?"
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kapitel 2: Winter & Wunder   

Nach oben Nach unten
 
Kapitel 2: Winter & Wunder
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 15Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 8 ... 15  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» (Der erste) Winter in ACNL
» Blumenzüchten auch im Winter?
» Ein Wunder für Ten Idealis?
» Winter Header Wettbewerb
» merkwürdiges Brummen...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Dreaming Shadows ::  :: Dreaming Shadows-
Gehe zu:  

MinilogoMinilogoMinilogoMinilogo

Forum kostenlos erstellen | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Blogieren.com